1. Start
  2. Gartenausstattung
  3. Automatische Hühnerklappe

Automatische Hühnerklappe: Test bzw. Vergleich 05/2022

Gartenausstattung

Die Hühnerhaltung geht mit allerlei potenziellen Räubern einher. Andere Tiere, wie bspw. Füchse, stellen eine natürliche Gefahrenquelle für Hühner dar. Um dem zu begegnen, sind Türen am Hühnerstall ideal. Die automatische Hühnerklappe bietet sich in der modernen Geflügeltierhaltung im Test an. Dieser Ratgeber stellt die automatisierte Hühnerstalltür umfassend vor.

Automatische Hühnerklappe

Zuletzt aktualisiert 25. April 2022

Was ist eine automatische Hühnerklappe?

Bei der Hühnerhaltung steht die Sicherheit und Gesundheit der Tiere im Vordergrund. Das tägliche Herein- und Herauslassen der Hühner in und aus dem Stall ist ein unerlässlicher Punkt im Tagesablauf.

Um Wege und insgesamt Zeit zu sparen, ist eine automatische Hühnerklappe geeignet. Wie funktioniert die Hühnertür?

Eine automatisch funktionierende Hühnerklappe setzt sich generell aus den folgenden Elementen zusammen:

  • Seilzug
  • Motor
  • Tor
  • Steuerungsmodul
  • ggf. Lichtsensor oder Zeitschaltuhr

Die Öffnung lässt sich mit einer Zeitschaltuhr oder einem speziellen Lichtsensor komfortabel regeln. Hierfür reagiert das Steuerungsmodul auf eine gewisse Helligkeit oder Uhrzeit.

Ein Motor springt beim Erreichen dieser Parameter an und mit einem Seilzug senkt oder hebt sich dann die Klappe. Das ist die grundsätzliche Funktionsweise für die automatisiert geregelten Hühnertüren. Hühnerhalter können die Hühnerstallklappen zusätzlich noch in verschiedene Arten unterteilen.

Worin sich die automatische Hühnerklappe unterscheidet

Eine automatische Hühnerklappe unterscheidet sich vorrangig anhand ihrer Stromquelle oder der Art des Antriebs. Tierhalter können generell folgende drei Modelltypen voneinander abgrenzen:

  • elektrisch angetrieben
  • batteriebetrieben
  • solarbetrieben

Automatische Hühnerklappe mit Netzteil

Die elektrisch betriebenen Stalltüren nutzen ein Netzteil, das eine Steckdose als Energiequelle benötigt. Hierbei zeigt sich direkt der Haken an der Hühnertür: Der Stromverbrauch kann bei einem solchen Modell deutlich höher sein als bei einer anderen Antriebsart.

Vorteilhaft ist dagegen, dass kein Batteriewechsel nötig ist. Davon abgesehen treten hier eher selten Fehlfunktionen auf. Das liegt an der anhaltend sichergestellten Stromversorgung. Damit diese aber funktioniert, muss natürlich eine passende Stromquelle nahe dem Hühnerstall existieren.

Automatische Hühnertür mit Batterien

Bei der automatisierten Hühnerklappe mit Batterien erübrigt sich die Frage nach der Steckdose. Stattdessen profitieren hiervon Hühnerställe, die weiter weg aufgestellt sind.

Das Anbringen der Hühnertür und ihre Bedienung gelingen bei den Modellen normalerweise unkompliziert. Allerdings ist die regelmäßige Überwachung der Batterie erforderlich.

Ist diese leer bzw. verbraucht, öffnet sich die automatische Hühnerklappe nicht mehr selbsttätig. Zudem können solche Stromspeicher u. U. eine Umweltbelastung darstellen – speziell, wenn ihr Verbrauch höher ausfällt.

Der Test ermöglicht deswegen, eine umweltfreundlichere Alternative für den Hühnerstall auszuprobieren.

Automatische Hühnerklappen mit Solarantrieb

Eine solarbetriebene automatische Hühnerklappe bietet besonders viele Vorteile. Solaranlagen kommen inzwischen häufig bei Gebäuden zum Einsatz.

Der Hühnerstall stellt hier keine Ausnahme dar. Vielmehr ermöglicht die automatische Hühnerklappe mit Solarantrieb eine umweltschonende und zuverlässige Öffnung und Schließung des Geflügelstalls.

Da das Tageslicht hierbei der redensartliche Knackpunkt ist, muss genügend Sonnenlicht im Stall ankommen. Damit lädt sich der Antrieb am Tag auf, sodass die Klappe zuverlässig funktioniert.

Der größte Vorteil bei solch einem solarbetriebenen Hühnerstalltor besteht darin, dass es weder Batteriewechsel noch Steckdosen braucht.

Kauftipps für die automatische Hühnerklappe – Kriterien im Test

Die Anschaffung einer Hühnerklappe mit automatischem Antrieb kann eine nützliche Investition sein. Schließlich sichert solch eine Klappe vollautomatisch und selbsttätig den Zugang zum Geflügelstall.

Sie fungiert dadurch wie eine Art Türsteher oder Pförtner. Für die Hühner kann dies die Lebensqualität mitunter deutlich steigern.

Halter profitieren, indem sie sich nicht so viele Gedanken über das Öffnen und Schließen des Hühnerstalls machen müssen.

Aber worauf ist bei einem Kauf wirklich zu achten? Abgesehen von der Antriebsart spielen weitere Aspekte wertvolle Rollen für die Entscheidung:

  • Größe der Hühnerklappe
  • Helligkeitssensor
  • Steuerung der Zeit
  • Preis bzw. Kosten
  • Montage bzw. Einbau

Größe der Hühnerklappe

Die Tiere beeinflussen den Kauf eines automatisierten Hühnerstalltors maßgeblich. Denn ihre Größe bestimmt letztlich die Klappengröße.

Hersteller geben in der Regel die Größe der automatischen Hühnertüren in Millimeter an. Demnach kommen naturgemäß kleinere Hühnerrassen mit kleineren Türen aus als größere Rassen (z. B. Jersey Giant oder Brahma).

Im Regelfall eignen sich für Zwerghühner Hühnerstallklappen mit den Maßgaben von 180 mm x 250 mm. Durchschnittshühner können mit Klappen mit Abmessungen von 220 mm x 330 mm auskommen.

Käufer sollten diese Maße nicht unterschreiten, um das sichere Durchkommen der Tiere zu garantieren. Größere Hühner brauchen entsprechend größere Türmaße.

Helligkeitssensor

Ein Lichtsensor ist für die Anschaffung zusätzlich ratsam. Manchmal lässt sich die Hühnertür mit einem solchen lichtsensitiven Sensor direkt zusammen kaufen.

Ohne ihn wäre es erforderlich, das Tor jedes Mal manuell zu betätigen. Zwar ist der Antrieb in dem Fall automatisiert gesteuert, der Zeitpunkt aber nicht.

Ein entsprechender Helligkeitssensor ermöglicht eine präzisere und gleichmäßige Bedienung. Denn der Sensor misst die Lichtverhältnisse und treibt anhand dessen die Hühnerklappe an.

Dadurch schließt und öffnet sich die Klappe vollautomatisch, sobald es dunkel bzw. hell wird – also bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

Durch diese Regelung lassen sich die Hühner recht zuverlässig vor Raubtieren schützen. Die Tiere halten sich nachts und zur Dämmerung üblicherweise im Stall auf. Dadurch stellt das Schließen oder Öffnen der Klappe ein wirksames Hilfsmittel dar.

Steuerung der Zeit

Eine Zeitschaltuhr lohnt sich in vielen Fällen außerdem für die Anschaffung der Hühnerklappe. Um die Uhrzeit bzw. Tageszeit abzupassen, zu der sich der Hühnerstall mit der Klappe schließen oder öffnen soll, kann eine Schaltuhr nützlich sein.

Im Gegensatz zum Helligkeitssensor ermöglicht sie das genaue Einstellen der gewünschten Uhrzeit. Das bietet den Vorteil, dass Nutzer die Hühnerklappe auf die natürlichen Tierbedürfnisse angleichen können.

Beim Einsatz einer Zeitschaltuhr ist zudem eine weitere Sicherheitsfunktion unerlässlich. Ein Schutz gegen Ausfälle kann für ein Huhn sogar lebensnotwendig sein.

Ohne solch eine integrierte Ausfallsicherung besteht sonst das Risiko, ein Tier einzuklemmen. Verletzungen durch Unfälle mit der Hühnerklappe lassen sich ohne Sicherungsfunktion nicht ausschließen.

Damit den Hühnern beim Betreten und Verlassen des Stalls nichts passiert, sollte deswegen ein derartiges Feature enthalten sein.

Kosten für die automatische Hühnertür

Für die Anschaffung einer Hühnerklappe können die Anschaffungskosten variieren. Im Regelfall belaufen sich die Preisspannen für eine solche Klappe auf bis zu 200 Euro.

Grundsätzlich kommt es hierbei vor allem auf die Gesundheit und Absicherung der Tiere an. Wer in die Ausstattung, Extras und Sicherheit investiert, zahlt regulär mehr als jemand, der sich auf das Nötigste beschränkt.

Einbau und Wartung der Hühnerklappe

Beim Kauf kommt es für die Hühner im Stall wie für den jeweiligen Hühnerhalter auf eine simple Montage an. Die Hühnerklappe sollte unkompliziert einzubauen sein.

Das reduziert Stress, Unfallgefahren und evtl. Installationsfehler. Zugleich profitieren Hühnerhalter von einer pflegeleichten Hühnertür.

Der Wartungsaufwand sollte dementsprechend gering ausfallen, um die Klappe in Zukunft entspannt nutzen zu können. Für den Einbau stellt sich oft ein Schaltplan als hilfreich heraus, der zum jeweiligen Hühnerstall passt.

Fazit zur automatischen Hühnertür

Die automatische Hühnerklappe kann für Hühner und Halter ein praktisches Element im Hühnerstall sein. Sie erhöht die Sicherheit der Tiere und fördert eine stressarme Umgebung.

Gleichzeitig gibt es die automatisierte Hühnerstalltür in verschiedenen Varianten. Hühnerhalter haben hierbei die Wahl zwischen Solar-, Batterie- oder Elektroantrieb.

In jedem Fall lohnt es sich, die einzelnen Möglichkeiten abzuwägen. Wer eine Steckdose im Stall hat, braucht wohl kaum eine Batterie für die Klappe.

Bei wem Licht in den Hühnerstall fällt, kann eine Solar-Stalltür die umweltfreundliche Lösung sein. In jedem Fall kann ein Test der Hühnerklappe ihren Nutzen im Hühneralltag bestätigen.