1. Start
  2. Werkzeug
  3. Unterflurzugsäge

Unterflurzugsäge: Test bzw. Vergleich 05/2022

Werkzeug

Egal, ob Handwerker sind oder Selbermacher, die Unterflurzugsäge ist ein unverzichtbares Produkt, das alle in der Werkzeugkiste haben sollten. Diese Säge hat das ursprüngliche Kreissägen Konzept komplett verändert und damit die Arbeit leichter gemacht.

Mit diesem Produkt kann man ganz einfach präzise Sägearbeiten erledigen. Egal welche Art von Arbeit, die Unterflurzugsäge kann mit jedem Material alles machen. Darüber hinaus man damit auch Metall, Kunststoff, Naturstein oder andere Baumaterialien bearbeiten.

Doch was macht eine gute Unterflurzugsäge aus und welche Punkte sind beim Kauf zu beachten? Wie findet man für sich die perfekte Säge?

Unterflurzugsäge

Zuletzt aktualisiert 25. April 2022

Das Wichtigste auf einen Blick

Unterflurzugsägen sind nützliche Geräte für Handwerk und Heimwerker. Sie können verschiedene Materialien genau schneiden. Aufgrund ihrer Genauigkeit übertreffen sie herkömmliche Kreissägen, was sie aber auch teurer macht.

Grundsätzlich verfügen diese Modelle über unterschiedliche Zubehörteile. Diese gibt es in verschiedenen Varianten und Preisen.

Billigere Sägen enthalten minimales Zubehör und eignen sich daher eher für Arbeiten zu Hause. Zubehör kann man jedoch nachträglich erwerben.

Die Unterflurzugsäge ist einfach zu bedienen und sie ist vielerorts zu erwerben. Es gibt viele Varianten dieser Säge, doch welche für am besten geeignet ist, hängt von der Arbeit ab, die man ausführen möchte. Für genauere Arbeiten empfiehlt es sich, Online-Shops und Baumärkte zu überprüfen.

Was genau ist eine Unterflurzugsäge?

Die Unterflurzugsäge vereint die Funktionen einer Tischkreissäge und einer Kappsäge. Mit ihr lassen sich viele unterschiedliche Materialien wie Metall, Holz, MDF oder Kunststoff verarbeiten.

Dies macht sie sehr nützlich für Bastler, Heimwerker und Handwerker, die diese Geräte verwenden (z. B. im Bauwesen). Die Struktur der Säge kann man schlitzen und abschrägen, und die Schnitthöhe kann 75 mm erreichen, was auch bequemer zu verwenden ist.

Zuerst muss man das zu bearbeitende Werkstück mit dem Arbeitstisch verbinden. Am besten zu verwenden ist ein spezieller Hebel, um das Sägeblatt zu ziehen.

Dies ermöglicht präzise Schnitte. Da das Werkstück gespannt ist, kippt es während des Sägevorgangs nicht. Außerdem ist die Vibration des Sägevorgangs sehr gering, wodurch die Säge sehr präzise Schnitte ausführen kann.

Aufgrund ihrer Genauigkeit haben Unterflurzugsägen nachweislich Vorteile gegenüber anderen Sägen mit vergleichbarer Leistung.

Zudem lässt sie sich problemlos für besonders breite und große Werkstücke einsetzen. Dies ist möglich, weil man mit einer solchen Säge ein Winkelmaß von 60 Grad erreichen kann.

Welchen Preis hat eine Unterflurzugsäge?

Aufgrund der großen Anzahl an Unterflurzugsäge Anbietern ist die Preisspanne relativ groß. Der Preis variiert mit dem Zubehör des Produkts.

Am wichtigsten ist, dass der Preis unterschiedlich ist, wenn das Gerät über einen eingebauten Sägetisch verfügt. Die Spanne kann laut Test zwischen 400 und 1400 Euro liegen.

Da der Preis von der Ausstattung des Gerätes abhängt, ist es oft wichtig zu überlegen, ob das benötigte Zubehör käuflich erworben werden kann. Die Hersteller bieten normalerweise einen vollständigen Satz von Unterflurzugsägen an.

Das häufigste Zubehör ist ein Sägeblatt. Darüber hinaus kann man Tischerweiterungen hinzufügen. Bei preiswerten Sägen fehlen jedoch Einstellmöglichkeiten und Präzision.

Professionelle Sägen haben die höchste Leistung, daher sind ihre Preise entsprechend höher. Diese sind ab 1.000 Euro zu finden. Aufgrund ihrer Effizienz ist dieser Preis auch angemessen.

Wo kann man eine Unterflurzugsäge überhaupt kaufen?

Unterflurzugsägen kann man in Baumärkten und vielen Online-Shops erwerben. Nach unseren Recherchen finden Sie die digitale Wasserwaage in folgenden Online-Shops: Ebay Amazon-Website Utopie Maschinenhersteller.

Alle Ausfallbögen sind über den obigen Link zu erreichen. Damit finden Sie das am besten geeignete Produkt für Ihre Bastelarbeit. Daher können Sie Ihre Lieblingsprodukte sofort anklicken.

Gibt es Alternativen zur Unterflurzugsäge und wenn ja welche?

Als Alternative zu den Unterflurzugsägen kann man auch Tischkreissägen oder Kappsägen in Betracht ziehen. In den folgenden Abschnitten stellen wir nähere Informationen zu diesen Produkten zur Verfügung, um die Entscheidung zu erleichtern.

Tischkreissäge

Beginnen wir mit der Tischkreissäge, die die Form eines Tisches hat und für ihre hohe Effizienz und ihren niedrigsten Anschaffungspreis bekannt ist.

Mit einer Tischkreissäge kann man das Werkstück sicher führen. Tischkreissägen bieten dem Anwender ein hohes Maß an Flexibilität und ein hohes Maß an Sicherheit.

Die Tischkreissäge bietet bis zu einem halben Meter Platz für die Materialbearbeitung. Dies führt zu einer größeren Bewegungsfreiheit, die dem Benutzer zugutekommt.

Darüber hinaus kann man durch ausgiebige Verwendung dieser Maschine hohe Geschwindigkeiten erreichen. Daher spart der Handwerker Zeit mit überzeugenden Ergebnissen. Es ist jedoch zu beachten, dass es keine Sicherheit beim Umgang mit dieser gibt.

Kappsäge

Alternativ kann man auch eine Kappsäge verwenden. Diese besticht im Test durch ihre hohe Stabilität und Flexibilität. Mit diesem Gerät ist es einfach, das Sägeblatt selbst zu wechseln.

Diese Variante der Säge kann man auch für horizontale und schräge Schnitte verwenden. Kappsägen eignen sich am besten zum Gehrungsschneiden.

Diese ist leicht mit der Unterflurzugsäge zu vergleichen, denn ihre Zugfunktion eignet sich auch für Längsschnitte. Bei einer Spaltsäge ist der Sägekopf fest mit dem Gerät verbunden und lässt sich nach oben oder unten verstellen.

Im Gegensatz dazu verfügt die Unterflurzugsäge über einen flexiblen Sägekopf, der sich durch die integrierte Sägefunktion weit bewegen lässt. Dies macht sie besser geeignet für die Handhabung größerer Materialien.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Kunde vor dem Kauf eines Sägewerks alle Möglichkeiten kennen muss. Am wichtigsten ist, für welche Arbeiten man die Säge verwendet. Da alle Arten von Sägen Vor- und Nachteile haben, ist es wichtig, dies im Hinterkopf zu behalten.

Welche verschiedenen Varianten gibt es und wie findet man die Richtige?

Die Unterflurzugsäge mit Untergestell: Vor- und Nachteile

Zugsägen mit Untergestell sind ideal für Handwerker. Ihren Tisch kann man hochklappen, um die Säge leicht zu transportieren und für den mobilen Einsatz geeignet.

Die montierbare Basis lässt sich ganz einfach auf die persönliche Körpergröße einstellen. Das erleichtert den Arbeitsprozess und reduziert die körperliche Anstrengung. Dank der verbesserten Sicht kann man auch exakter arbeiten.

Vorteile

  • gut geeignet für den Bau
  • zusammenklappbar
  • einfach zu transportieren

Nachteile

  • teurer als normale Modelle

Die Unterflurzugsäge mit Universalanschlag: Vor- und Nachteile

Normalerweise gehört der Anschlag zur Grundausstattung des Herstellers. Mit ihnen kann man das Werkstück sicher ausrichten und verhindern, dass es beim Sägen wackelt.

Der Test zeigt, dass sich die Niederzugsäge mit Universalanschlag an jedes Werkstück anpassen lässt und ist allseitig montierbar. Dieser Zusatz kann ein Verdecken verhindern, wodurch die Sägearbeit sicherer wird.

Vorteile

  • einfach einzustellen
  • reduziert die Rutschgefahr

Nachteile

  • höherer Preis

Die Unterflurzugsäge mit Tischverlängerung: Vor- und Nachteile

Eine Säge mit Tischverlängerung bietet eine große Tischfläche, sodass auch große Werkstücke problemlos zu sägen sind. Diese Form ist besonders nützlich, wenn es sich um Bretter oder größere Platten handelt.

Diese Funktion unterstützt besonders beim Fixieren und Sägen. Dies ist besonders vorteilhaft, da hervorstehende Werkstücke oft Schwingungen und Vibrationen verursachen.

Dies kann zu unsauberem Sägen führen, was man durch Ausfahren der Werkbank verhindern kann.

Vorteile

  • große Arbeitsfläche
  • verbesserte Genauigkeit

Nachteile

  • höherer Preis
  • schwerer und unbequemer Transport

Die Unterflurzugsäge mit Wiederanlaufschutz: Vor- und Nachteile

Der Wiederanlaufschutz eignet sich bei Stromausfällen oder anderen Störungen beim Sägen. Dadurch lässt sich verhindern, dass die Säge nach dem Schließen des Stromkreises weiterarbeiten kann.

Das bedeutet, dass die Säge manuelle zu starten ist. Andererseits kann der Neustartschutz Benutzer vor gefährlichen Unfällen schützen.

Vorteile

  • verbesserte Sicherheit

Nachteile

  • höherer Preis

Welche Kriterien sind für den Vergleich und den Kauf einer Unterflurzugsäge wichtig?

Im Folgenden zeigen wir was unter den vielen möglichen Unterflurzugsägen alles existiert. Die Standards, die Sie zum Vergleich von Grabensägen verwenden können, umfassen: Größe Gewicht Sägeblatt Sägetisch Schnitttiefe. Die folgenden Abschnitte erläutern die Bedeutung der einzelnen Standards.

Größe

Die Größe ist laut Test ein wichtiger Faktor beim Kauf einer Unterflurzugsäge. Zum Glück haben die meisten von ihnen eine schmale Masse, was die Säge zu einem platzsparenden Werkzeug macht.

Auch klappbare Tische und Untergestelle machen dies möglich. Darüber hinaus erhöht natürlich der Facettenumfang der Säge die Flexibilität des Handwerkers.

Bei der Zugsäge bewegt sich das Werkstück nicht auf der Säge, aber das Sägeblatt kann mehrere präzise Schnitte ausführen.

Dadurch entstehen präzise Schnitte. Je nach Produktgröße ist die Auswahl an unterschiedlich großen Werkstücken begrenzt.

Gewicht

Soll die Unterflurzugsäge an unterschiedlichen Orten zum Einsatz kommen, lohnt sich das einfach zusammenklappbare und leichte Modell.

Einige kompakte Modelle wiegen ca. 20 kg und eignen sich sehr gut für den Transport. Daher kann man das Gerät problemlos an verschiedenen Arbeitsplätzen eingesetzten, um die Arbeit zu erleichtern!

Sägeblätter

Es ist wichtig, die maximale Größe des Sägeblatts zu berücksichtigen. Der übliche Bereich beträgt 190 bis 250 mm. Hier lohnt es sich vor dem Kauf die Herstellerangaben genauer zu prüfen.

Je nachdem, wie man die Untertagesäge verwendet, ist dies ein wichtiger Faktor. Unterschiedliche Sägeblätter mit unterschiedlicher Zahnanzahl ermöglichen die Bearbeitung unterschiedlichster Materialien.

Um beispielsweise Furnier oder Massivholz sauber zu sägen, sind viele Zähne nötig. Für professionelles Arbeiten darf man nur scharfe und unbeschädigte Sägeblätter verwenden.

Der Test zeigt, dass man immer besonders auf die Anzahl und Dicke der Zähne achten sollte.

Sägetisch

Bei höherpreisigen Unterflurzugsägen ist der Arbeitstisch ausziehbar und höhenverstellbar. Dies verbessert nicht nur die Sicht, sondern reduziert auch unnötigen Druck auf den Rücken. Man kann den Tisch auch entsprechend der Länge des Werkstücks kürzen oder verlängern.

Schnitttiefe

Bei Unterflurzugsägen ist die maximale Schnitttiefe und -höhe sehr wichtig. Für die Sägefunktion benötigt man immer ein seitlich zum Werkstück ausgerichtetes Sägeblatt und ein um die eigene Achse rotierendes Sägeblatt.

Unterschiedliche Arten von Unterzugsägen können unterschiedlich tief schneiden. Eine übliche Schnitttiefe beträgt 85 mm, einige Maschinen können jedoch auch 95 mm schneiden, während andere auf 60 mm begrenzt sind.

Durch die Kombination von Schnitttiefe und Neigungswinkel erreicht man maximale Sägeflexibilität. Daher ist es auch wichtig, wenn man ein Sägeblatt kauft, das bei 90 Grad und 45 Grad arbeiten kann. So erreicht man laut Test die maximal mögliche Schnitttiefe.

Wie viel Volt Betriebsspannung sind gut?

Eines der wichtigsten Kaufkriterien für Niederzugsägen ist ihre Leistung. Dies ist besonders deutlich an der Betriebsspannung in Volt (V) zu erkennen.

In einem umfassenden Vergleich werden die unterschiedlichsten Sägen direkt miteinander verglichen. Die Arbeitsspannung entspricht der Nennleistung.

Die genauen Daten der Arbeitsspannung sind immer auf dem Original-Sägeblatt vermerkt. Dies ist ein spezieller Wert, der vom Lieferanten oder Hersteller genau anzugeben ist.

Dieser Wert ist die für den normalen Betrieb der Säge berechnete Spannung. Diese Betriebsspannungsangabe lässt sich in der Regel um einen Toleranzbereich ergänzen.

In neueren Normen ist dieser Wert als Nennspannung angegeben. Die gängigste Art, eine Unterflurzugsäge zu verwenden, ist der Anschluss an eine 230-V-Steckdose.

Bei vielen großen Kreissägen erfordert der Unterflurzugsägen Test in der Regel einen speziellen dreiphasigen Anschluss der Geräte.

Die Aufnahmeleistung ist in Watt, die Netzsicherung in Ampere angegeben. Hochwertige Sägen sind mit Ampere-Stromsicherungen ausgestattet.

Sie verfügen über eine sogenannte Laserfunktion und können problemlos unterschiedliche Materialien bearbeiten. Die meisten Sägen haben einen 1.400 Watt Motor.

Ein schwächerer Motor wird nicht so sauber und genau sägen können wie in einem vollständigen Vergleich teurerer und leistungsstärkerer Modelle.

Namhafte Hersteller führen in ihren Produktlinien Unterflurzugsägen, die für Längs- und Quersägen sowie spezielle Gehrungsschnitte eingesetzt werden können. Da die verschiedenen Funktionen dieser Säge viel Kraft benötigen, sollte auf eine hohe Wattzahl geachtet werden.

Wie wichtig sind die Zähneanzahl und die Dicke des Sägeblattes?

Wie viele Zähne die Niederzugsäge haben muss, hängt von ihrem genauen Einsatzzweck ab. Um Furnier oder Massivholz sauber zu schneiden, werden viele Sägezähne und Ersatzsägezähne benötigt.

Dadurch kann das Material in Faserrichtung verarbeitet werden. Für professionelles Arbeiten dürfen nur scharfe und unbeschädigte Sägeblätter verwendet werden.

Dazu ist die Freigabe des Herstellers nötig. Daher sollte bei einem Test besonderes Augenmerk auf die Anzahl und Dicke der Zähne gelegt werden.

Für Schruppsägen sollten nur Sägeblätter mit geringer Zähneanzahl und einem flachen Zahn Verwendung finden. Viele Handwerker verwenden Sägeblätter mit mittlerer Zähneanzahl und wechselnder Zähneanzahl bei Versuchen, Echtholz in Quer- und Faserrichtung zu sägen.

Spielt die Größe des Sägeblattes eine Rolle?

Neben der Zähneanzahl ist auch die Größe des Sägeblattes beim Gerätekauf wichtig. Wenn nur kleine Platten bearbeitet werden, ist ein großes Sägeblatt sinnlos.

Beim Test sollten Sie immer darauf achten, dass die Größe des Sägeblattes Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Wenn Sie hauptsächlich große Werkstücke bearbeiten, ist eine Säge, ausgestattet mit einem großen Sägeblatt, perfekt.

Daher ist die Arbeit schneller abgeschlossen. Bei teuren Sägen ist nicht nur das Gerät selbst sehr stabil und sauber, auch die Sägezähne halten einem gewissen Druck stand, verschleißen nicht so schnell und können daher häufiger verwendet werden.

Wer Wert auf Qualität legt, spart auf Dauer durch die lange Lebensdauer des Sägeblattes viel Geld. Beim Arbeiten mit Sägen werden immer Kreissägeblätter verwendet, die sich stark in Zahnprofil und Zähneanzahl unterscheiden.

Auch das Material des Sägeblattes kann sehr unterschiedlich sein. Die Größe des Sägeblattes wird durch den Durchmesser (mm) des Sägeblattes jedes Fugenschneiders ausgedrückt.

Unabhängig von der Ausführung der Säge gilt immer: Je größer das Sägeblatt, desto höher die maximale Schnittleistung.

Die Leerlaufdrehzahl pro Minute – je mehr, desto besser

Geschwindigkeit wird oft als Umlauf- oder Rotationsfrequenz bezeichnet. Es ist eine spezielle Variable, die die Frequenz der Sägemaschine anzeigt, wenn diese rotiert.

Es ist ein wichtiges Merkmal hochwertiger Sägen, daher ist es besonders gekennzeichnet. Technisch wird dieser Wert immer bei der angegebenen Leerlaufdrehzahl pro Minute angegeben. In der Physik ist es eher ein Leerlauf pro Sekunde.

Die Größe der Drehzahl pro Umdrehung entspricht immer der Größe der Frequenz. Im Gegensatz dazu wird die Geschwindigkeit immer durch die Anzahl der Umdrehungen in einem bestimmten Zeitraum gemessen.

Hochwertige Sägen haben deshalb eine hohe Umdrehungszahl, weil sie besonders leistungsstark sind. Sie liefern mehr Leistung, damit sie schnell und effizient arbeiten können.

Ein großer Neigungswinkel ist besser

Achten Sie beim Unterflurzugsäge Test besonders auf den möglichen Neigungswinkel des entsprechenden Gerätes. Der Testsieger liefert meist einen großen Neigungswinkel.

Je nach Flexibilität der Säge können unterschiedliche Schnitthöhen und -tiefen bereitgestellt werden. Daher kann mehr Arbeit verrichtet werden als mit einer Säge mit kleinem Neigungswinkel.

Dieser erklärt vieles und kann ein wichtiges Kaufkriterium sein. Die meisten Profis erkennen beim Gehrungs- und Neigungswinkel, ob das Gerät ihren Vorstellungen und Bedürfnissen entspricht.

Wie benutzt man eine Unterflurzugsäge richtig?

Es gibt viele Möglichkeiten, die Säge zu bedienen, je nachdem, welche Arbeit man ausführen möchte. Einerseits kann man sie wie eine normale Tischkreissäge verwenden.

Dazu muss man das Werkstück in Richtung Sägeblatt bewegen. Andererseits kann man auch das Werkstück fixieren und dann das Sägeblatt an das Werkstück heranfahren.

Diese Säge kann auch in einer bestimmten Schnitthöhe unter dem Arbeitstisch platziert werden. Dann eine Nut von unten anschließen und auf dem Tisch bewegen.

Generell kann man den Fugenschneider auf vielfältige Weise bedienen, die sich flexibel an die auszuführenden Sägearbeiten anpassen lässt. Daher sind Sägen in vielen Situationen nützlich und können auch als Ersatz für andere Werkzeuge verwendet werden.

Lässt sich eine Unterflurzugsäge selbst bauen?

Obwohl man eine eigene Säge herstellen kann, ist es nicht empfehlenswert das zu tun. Wer dieses Gerät selbst baut, spart Sie zwar Geld, kann jedoch nicht die Genauigkeit eines gekauften Geräts erreichen.

Eine gute Unterflurzugsäge ist eine dauerhafte Investition, die in den kommenden Jahren hilfreich ist. Darüber hinaus erfordert die Herstellung der Säge mehr Aufwand und das Endergebnis wird nicht die sichere und präzise Arbeit liefern, die man erwartet.

Welches Zubehör ist für eine Unterflurzugsäge sinnvoll?

Eine solche Säge entspricht einem in Schnittrichtung ausziehbaren Sägeblatt. Daher bewegt sich das Material nicht und es gibt während der Arbeit nichts zu vertuschen.

Für die Säge kann man verschiedenes Zubehör erwerben. Dieses muss man nicht direkt beim Einkauf mitnehmen. Man kann beispielsweise eine Säge auf eine Metallunterlage stellen.

Das erleichtert die Arbeit im Stehen. Auch ein zusätzlicher Tisch ist ein wichtiges Accessoire. Damit kann problemlos gefräst werden. Der Tisch ist mit einer Stützschiene ausgestattet, die die Montage des Tisches erleichtert.