Formatkreissäge: Test & Vergleich 09/2021

Schon seit vielen Jahrzehnten sind Formatkreissägen ein Standard bei Schreinern und Tischlern.

Große Platten aus Holz, Kunststoff und Aluminium werden mit dieser Säge in kleinere, kompaktere Formate geschnitten. Diese verwendet man zum Beispiel für Möbel oder Fenster.

Einfache Modelle sind aufgrund der wachsenden Beliebtheit und des stärkeren Wettbewerbs auch für Hobby-Handwerker erhältlich. Im Test zeigte sich, dass die Preisspanne groß ist.

Die BESTEN Modelle

Formatkreissägen im Test – diese Eigenschaften hatten die Testsieger

Besonders gut im Test haben Maschinen abgeschnitten, die einen genau verstellbaren Anschlag hatten. Manche besitzen einen Teleskopanschlag, der präzises Arbeiten im Handumdrehen möglich macht.

Auch beliebt im Test waren Maschinen, die kompakt und platzsparend sind. So können diese auch auf einem kleineren Arbeitsplatz leicht Verwendung finden.

Im Test achtete man bei den Maschinen aber auch auf die Leistung des Motors. Die eindeutigen Sieger hatten eine Leistung zwischen 3.000 und 5.500 Watt.

Diese Maschinen können lange und ohne Probleme arbeiten. Dazu kommt, dass bei den beliebtesten Formatkreissägen der Sägeblattwechsel sehr einfach ist.

Große Schiebetische waren im Test auch besonders beliebt. So ist es egal, wie groß das Werkstück ist. Man hat immer genug Platz um flexibel und präzise arbeiten zu können.

Was zeichnet die Formatkreissäge aus?

Die Formatkreissäge lässt sich leicht mit einer Tischkreissäge verbinden. Der größte Teil des Arbeitstisches befindet sich jedoch auf der linken Seite des Sägebretts.

Das hat einen bestimmten Grund: Die Werkstücke sollten auf einer möglichst großen Fläche aufliegen. Dann wird dieses mit dem Tisch über das Sägeblatt gezogen.

Wo findet die Formatkreissäge Anwendung?

Diese Art von Säge lässt sich zum Besäumen folgender Materialien verwenden:

  • Holz
  • Holzwerkstoffen
  • Kunststoff
  • Nichteisenmaterialien

Mit dieser Sage kann man auch Nuten in entweder langen oder kurzen Werkstücken anbringen. Vor allem in der Holzverarbeitung, beim Bau von Möbeln, Fertigung von Fenstern und anderen Bereichen der Fertigungsindustrie kommt die Formatsäge zum Einsatz.

Große Platten sägt man so präzise auf kleinere Größen zurecht. Vor allem bei kleineren Stücken lohnt sich die Verwendung dieser Säge. Der bewegliche Schiebetisch machte es möglich, die Werkstücke genau zuzuschneiden.

Aufbau einer Formatkreissäge

Im Maschinenkörper ist ein Motor fest installiert, welcher das Sägeblatt antreibt. Der Sägetisch hingegen lässt sich bewegen. Gute Maschinen erkennen sie daran, dass der Tisch leichtgängig gelagert ist.

Der Tisch dient dazu, die verschiedenen Werkstücke zu bewegen. Meistens besteht dieser aus einem leichten Aluminium, das aber zugleich stabil ist. Der Maschinenkörper jedoch ist meist aus einer Stahlblechkonstruktion gebaut.

Dazu kommen verstellbare Anschläge, die am Sägetisch angebracht sind. So lassen sich Platten in einem beliebigen oder einem exakten rechten Winkel zurecht sägen.

Was muss man bei der Formatkreissäge beachten?

Als Erstes muss man für einen geraden und festen Untergrund sorgen. Die Maschine braucht guten Halt und darf auf keinen Fall wackeln.

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass der Boden etwas Gewicht tragen kann. Am Arbeitsplatz sollte man auch genug Bewegungsfreiheit haben, da man beim Sägen von Material mehr Platz braucht. Vor allem bei großen Platten.

Am besten ist es, den Tisch zusammen mit der Maschine, mit einer Maschinenwaage auszurichten. Das Material braucht beim Sägen immer das richtige Sägeblatt. Die Drehzahl ist von Werkstück zu Werkstück unterschiedlich und man muss diese neu einstellen.

Es ist auch wichtig, weitere Schutzmaßnahmen zu ergreifen, bevor man mit der Säge arbeiten kann. Dafür eignet sich eine Schutzbrille für die Augen und einen geeigneten Gehörschutz für die Ohren.

Auf Dauer kann das laute und schrille Geräusch nicht nur belastend sein. Es kann auch zu einem Gehörschaden führen, der sich nicht mehr beheben lässt.

Vorsicht ist auch beim Sägen geboten. Wenn man sehr dünne oder schmale Werkstücke bearbeitet, sollte man auf jeden Fall ein Schiebestock verwenden.

Sollte man diesen zersägen, kann man ihn leicht ersetzen. Verletzungen an den Fingern sind viel gravierender. Eine Studie fand heraus, dass bis zu 70 % der Handverletzungen auf unvorsichtige Nutzung einer Kreissäge zurückgehen.

Verletzungen an der Hand sind ein langwieriger Prozess, da das komplexe Nervensystem viel länger zu heilen braucht als andere. Meist ist es nicht mehr möglich, die komplette Beweglichkeit der Hand wieder zu nutzen.

Kosten einer Formatkreissäge

Formatkreissägen haben eine recht breite Preisspanne. Einsteigermodelle und kleine Maschinen kosten um die 1.500 Euro aufwärts. Diese haben eine Motorleistung von 2 bis 3 KW und haben keine besonderen Extras.

Profimaschinen, die mit großen und breiten Tischen ausgestattet sind, kosten gerne um 3.000 Euro. Diese haben eine Motorleistung von 4 bis 9 KW. Die Preise sind nach oben hin jedoch offen, da manche Geräte auch um die 30.000 Euro kosten können.

Ist es möglich, eine Formatkreissäge selbst zu bauen?

In der Theorie ist es auf jeden Fall möglich. In der Praxis ist dieses Projekt jedoch etwas schwieriger. Meist gestaltet es sich als recht aufwendig, da eine Menge Erfahrung nötig ist.

Auch die passende Ausrüstung darf nicht fehlen . Es sind Maschinen, die für die Metallbearbeitung wichtig sind, von Nöten. Daher lohnt sich der Eigenbau nicht wirklich.

Gibt es die Möglichkeit, eine Formatkreissäge auszuleihen oder zu mieten?

Leider ist diese Möglichkeit recht schwer in die Tat umzusetzen. Diese Art von Sägen gehört nicht zum Standardsortiment der meisten Maschinenverleihern.

Solche Sägen benötigen eine gute Unterweisung, da die Bedienung nicht ganz einfach ist. Dazu kommt, dass sie sich durch ihr Gewicht und ihre Größe nicht einfach transportieren lassen.

Kann man eine Formatkreissäge auch gebraucht kaufen?

Fachzeitschriften und spezialisierte Beträge im Internet lassen sich des Öfteren gebrauchte Maschinen kaufen. Ein Vorteil vom Kauf einer gebrauchten Kreissäge ist, dass man testen kann, ob es das Richtige für einen ist.

Diese Methode empfiehlt sich für alle, die noch nicht sicher sind, ob sie so eine Säge wirklich brauchen. So kann man ohne große Investitionskosten einfach mal ausprobieren.

Andererseits kann man sich nicht sicher sein, wie der Vorbesitzer mit der Maschine umgegangen ist und ob dieser sie auch gepflegt hat. Es kann daher schon passieren, dass man eine qualitativ nicht so hochwertige Maschine erwirbt.

Wo sind Formatkreissägen erhältlich?

Im Fachhandel für Holzbearbeitungsmaschinen kann man diese Maschinen kaufen, genauso wie andere Werkzeuge für die Holzbearbeitung. Man hat den Vorteil, sich vor Ort von den Profis etwas beraten zu lassen.

Die Formatkreissäge kann man aber auch im Internet über Onlineshops kaufen. Diese Art wird immer beliebter, da das Angebot riesig ist und man den Vorteil des Preisvergleichs hat. Das günstigste Gerät ist mit ein paar Klicks leicht bestellt und wird dann nach Hause geliefert.

Gibt es Alternativen zu Formatkreissägen?

Wenn Präzision nicht so wichtig ist, kann man auch eine Tischkreissäge benutzen. Eine Handkreissäge eignet sich auch für große Platten, man sollte hier jedoch auch eine Führungsschiene verwenden.

Diese Maschinen sind jedoch mehr als Notlösung gedacht, statt einer passenden Alternative. Keine der beiden Varianten kommen mit der Genauigkeit und Präzision der Formatkreissäge mit.

Tischkreissäge und Formatkreissäge - wo liegt der Unterschied?

Die beiden Arten von Sägen wirken auf den Ersten relativ ähnlich. Was die beiden aber wirklich unterscheidet, ist der Arbeitstisch. Bei der Formatkreissäge ist dieser beweglich, bei der Tischkreissäge nicht.

Das Werkstück muss man bei der Tischkreissäge so immer über den ganzen Tisch schieben. Das kann sich vor allem bei großen Platten oder langen Brettern als schwierig gestalten.

Bei der Formatkreissäge ist das anders. Hier bewegt man das Werkstück zusammen mit dem Tisch und schiebt es über das Sägeblatt.

Gute Maschinen haben auch einen verstellbaren Anschlag, welche präzise Winkel schneiden leicht möglich macht. Bei dieser Säge kann man auch leicht große Platten schneiden.

Vor- und Nachteile

Dieser Überblick fasst die Vor- und Nachteile der Formatkreissäge und der Tischkreissäge gut zusammen:

Formatkreissäge

Vorteile:
  • Ideal für Möbelarbeiten
  • Von Profi-Maschine bis Hobby-Gerät ist alles erhältlich
  • Sehr präzise Arbeiten möglich
Nachteile:
  • Können teilweise sehr teuer sein

Tischkreissäge

Vorteile:
  • Leistungsstark
  • Recht preisgünstig
  • Ideal für grobe Holzarbeiten
Nachteile:
  • Präzise Schnitte nicht so gut möglich

Welche Arten von Formatkreissägen gibt es und wie findet man die passende?

Die einzelnen Modelle der Formatkreissäge sind im Grunde immer gleich aufgebaut. Es gibt hier und da Unterschiede, welche die Größe, die Motorleistung und die Verstellmöglichkeiten der Maschine betreffen.

Diese Kaufkriterien sollte man beachten

Um die passende Formatkreissäge zu finden, sollte man beim Kauf auf ein paar Dinge achten. Diese Kriterien sind wirklich wichtig bei dieser Säge und es lohnt sich, sich einen Überblick zu verschaffen. Das zeigte auch der Test eindeutig.

  • Motorleistung
  • Größe des Tischs
  • Drehzahlregelung
  • Verstellung des Sägeblatts
  • Zubehör

Motorleistung

Bei Arbeiten mit dicken Platten ist es wichtig, dass die Maschine auch gute Leistung bringen kann. Die Stärke des Motors hat großen Einfluss darauf, wie zügig man mit der Säge arbeiten kann. So muss auch die Vorschubgeschwindigkeit nicht reduziert werden.

Selbst im Hobby-Bereich sollte die Formatkreissäge nicht unter 2.000 Watt besitzen. Damit man mit der Maschine gut arbeiten kann, sollten schon 3.000 bis 4.000 Watt vorhanden sein.

Größe des Tischs

Die Größe des Sägetisches ist natürlich vom Arbeitsplatz abhängig und von der Größe der Werkstücke. Es empfiehlt sich aber, grundsätzlich einen größeren Tisch auszusuchen, da man immer genug Fläche zur Verfügung hat.

Dann macht es nichts, wenn die Werkstücke einmal großer als erwartet sind.

Drehzahlregelung

Sie ist besonders wichtig, wenn man bei den Werkstücken das Material oft wechseln muss. Wenn man also neben Holz und Holzwerkstoffen auch Kunststoff oder NE-Metalle sägen möchte, ist das äußerst wichtig.

So braucht jedes Material nicht nur ein anderes Sägeblatt, sondern man muss auch die Drehzahl des Blattes anpassen. So kann man die passende Schnittgeschwindigkeit erhalten.

Grundsätzlich kann man sich merken: Die Schnittgeschwindigkeit ist bei Metall am niedrigsten und bei Holz am höchsten.

Verstellung des Sägeblatts

Die Höhe und Tiefe des Sägeblattes zu verstellen, wird beim Nuten sägen wichtig. Viele gute Maschinen können auch den Winkel des Blattes verstellen.

Der Bereich liegt hier bei -46 bis +46 Grad. Diese Funktion ist auch sehr praktisch, wenn man Winkel oder Fasen an den Längskanten des Materials sägen muss.

Zubehör

Wie für viele andere Elektrowerkzeuge gibt es auch bei der Formatkreissäge verschiedenes Zubehör. Ein Schiebestock oder Schiebeholz sollte jeder besitzen, der sich eine Säge zulegen möchte. So lassen sich Werkstücke verletzungsfrei an die Säge heranführen.

Sehr beliebt ist auch der Winkelanschlag. Mit diesem lassen sich Bretter und Platten präzise im richtigen Winkel schneiden. Zusammen mit einer Tischverlängerung kann man die Präzision auch bei großen Stücken aufrechterhalten.

Manche Formatkreissägen haben bereits einen Anschluss für Absaugvorrichtungen. Diese sind definitiv notwendig, wenn man oft mit der Maschine arbeitet.

Wenn Holzstücke geschnitten werden, entstehen kleine Sägespäne und Staub, die auf Dauer schlecht für die Gesundheit sind. Ein Mund- bzw. Atemschutz ist bei diesen Geräten sehr empfehlenswert.