Benzin Häcksler: Test & Vergleich 12/2021

Im Frühjahr arbeiten die meisten Menschen daran ihren Garten ansehnlich zu gestalten. Dies führt dazu, dass eine größere Menge an Schnittgut produziert wird, darunter beispielsweise Äste und Zweige.

Mit einem Häcksler lässt sich dieses Schnittgut zerkleinern, zum Mulch verarbeiten und dann als Dünger verwenden. Mit einem Benzin Häcksler können Äste unterschiedlicher Dicke, Sträucher oder auch Laub mühelos zerkleinert werden.

Diese Geräte eignen sich somit vor allem für größere Gärten. Benzin Häcksler gibt es in einer Vielzahl von Ausführungen und so ist es beim Kauf wichtig zu wissen, auf welche Kriterien man achten sollte. Genau dies erklärt dieser Ratgeber. Zusätzlich werden Tipps für die Verwendung sowie die Pflege eines Häckslers gegeben.

Unsere TOP Empfehlungen

Was ist ein Benzin Häcksler?

Benzin Häcksler dienen dazu Gartenabfälle zu zerkleinern und dadurch zu komprimieren. Da diese Geräte mit Benzin arbeiten sind sie besonders leistungsstark und können selbst dickere Äste und Sträucher problemlos zerkleinern.

Wie funktioniert ein Benzin Häcksler?

Ein Test zeigt, dass diese Häcksler mittels Walzen und oder kreisenden Klingen arbeiten. Die Walzen ziehen das Holz ein und quetschten es.

Oder es erfolgt die Zerkleinerung durch die Klingen. Benzinbetriebene Modelle können Gartenabfälle mit einem Durchmesser von bis zu 10 cm und teilweise sogar mehr, bewältigen.

Welche Benzin Häcksler Typen gibt es?

Es gibt zwei unterschiedliche Arten, wie ein Test zeigte: den Messerhäcksler und den Walzenhäcksler.

Messerhäcksler

Das Besondere bei diesen Modellen ist, dass sie besonders schnell und effizient arbeiten. Neben Ästen und Zweigen zerkleinern sie auch Grünzeug mühelos.

Aus diesem Grund gilt diese Art von Häcksler als klassisches Modell und wird von den meisten gewählt. Der einzige Nachteil ist, dass diese Maschinen etwas lauter sind und nicht über einen Selbsteinzug verfügen.

Dies bedeutet, dass man selbstständig die Äste in den Trichter hineindrücken muss.

Walzenhäcksler

Einzigartig bei diesem Modell ist, dass alle Gartenabfälle selbstständig eingezogen werden, und zwar durch die Walze. Dies sorgt dafür, dass man weniger Kraft aufwenden muss.

Alle Abfälle werden dabei zerquetscht und dadurch zerkleinert. Dies sorgt für einen geringeren Geräuschpegel sowie Wartungsaufwand. Nachteilig bei diesen Modellen ist lediglich, dass sie mehr kosten und langsamer arbeiten.

Für wen eignen sich Benzin Häcksler?

Wie ein Test zeigte, sind diese Maschinen für den privaten als auch für den gewerblichen Betrieb vorgesehen. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn man eine größere Menge an Schnittgut besitzt und dieses zerkleinern möchte.

Dies trifft somit vor allem auf Menschen mit einem größeren Garten zu oder auf Besitzer von Obstplantagen sowie Waldgebieten.

Die benzinbetriebenen Modelle bieten einem nämlich mehr Flexibilität, da man sie unabhängig vom Ort einsetzen kann. Sie sind außerdem besonders leistungsstark und bewältigen somit auch dickere Äste und Sträucher.

Die höhere Leistung sorgt aber auch für einen geringeren und kürzeren Arbeitsaufwand, weshalb diese Geräte auch für alle sind, die nicht viel Zeit haben.

Welche Vorteile haben Benzin Häcksler?

Einer der größten Vorteile der benzinbetriebenen Modelle ist die höhere Motorleistung. Dadurch können diese Maschinen in kürzester Zeit eine größere Menge Schnittgut zerkleinern, unabhängig der Dicke der Äste.

Man hat außerdem die Möglichkeit diese Modelle überall zu verwenden, da man nicht auf eine Steckdose angewiesen ist. Aus diesem Grund werden diese Häcksler vor allem in Wäldern verwendet.

Ein Test zeigte, dass Benzin Häcksler deshalb überwiegend in Betrieben zum Einsatz kommen.

Benzin Häcksler kaufen – worauf muss man achten?

In den folgenden Abschnitten werden die unterschiedlichen Kaufkriterien aufgelistet und erläutert, auf die es bei der Auswahl eines Benzinhäckslers ankommt.

Leistung

Eines der wichtigsten Merkmale bei Benzin Häckslern ist die Leistung. Je höher diese nämlich ist, desto schneller können größere Mengen an Holz zerkleinert werden.

Die einzelnen Modelle unterscheiden sich jedoch stark in puncto Motorleistung, wie ein Test zeigte. So findet man durchaus Geräte mit einer Leistung von über 10.000 W.

Mit diesen hat man natürlich die Möglichkeit besonders dicke Materialien zu zerstückeln. Man sollte beachten, dass die Leistung des Motors aber auch häufig in Pferdestärken angegeben wird.

Der Grund dafür ist, dass es sich bei dem Motor eines benzinbetriebenen Häckslers meistens um einen 4-Takt-Motor handelt.

Schneidsystem

Ebenfalls wichtig bei einem Benzin Häcksler ist das Schneidsystem, das man wählt. Je nachdem, welches ein Gerät besitzt, lassen sich nämlich unterschiedliche Abfälle bearbeiten.

Generell unterscheidet man zwischen einem Messer- und Walzenhäcksler. Während die Modelle mit Walzen geräuscharmer sind, arbeiten sie mit einer geringeren Geschwindigkeit und eignen sich somit eher für kleinere Gartenabfälle.

Die Häcksler mit Messern wiederum sind zwar etwas lauter im Betrieb, besitzen jedoch eine höhere Leistung und lassen sich somit für Äste unterschiedlicher Dicke verwenden.

Selbsteinzug

Die meisten Häcksler mit Benzin besitzen einen Selbsteinzug. Dadurch wird das Schnittgut entsprechend selbstständig in die Maschine gezogen.

Es gibt aber auch Modelle, bei denen man das Grünzeug und Äste selbstständig in den Trichter drücken muss. Dies verursacht zusätzliche Arbeit und kostet Zeit.

Bei diesen Modellen wiederum lassen sich aber auch besonders dicke Äste problemlos zerkleinern. Bei diesem Kaufkriterium kommt es somit darauf an, was einem wichtig ist und wo man Kompromisse eingehen kann.

Lautstärke

Benzinhäcksler sind generell etwas lauter als die Modelle, die mit Strom betrieben werden. Dennoch findet man auch unter den benzinbetriebenen Geräten unterschiedlich laute Häcksler.

Die Geräte, die mit einem Walzen arbeiten sind beispielsweise leiser. Sie erreichen Lautstärken von maximal 89 dB. Die Modelle mit einem Messer können jedoch einen Lärm von bis zu 112 dB verursachen.

Dies kann ohne einen entsprechenden Ohrschutz sogar schädlich sein, da Experten generell nicht die Verwendung von Geräten im privaten Bereich empfehlen, die lauter als 100 dB sind.

Auffangbox

Mit einer Auffangbox wird verhindert, dass das zerkleinerte Schnittgut herausfliegt. Stattdessen wird es dem Namen nach aufgefangen.

Dadurch muss man es anschließend nicht zusammenkehren, was Zeit und Arbeit spart. Bei Geräten ohne Auffangbox kann man natürlich alternativ auch einen Laubsack verwenden.

Eine spezielle Auffangbox funktioniert jedoch besser und leistet bessere Arbeit. Beim Kauf eines Benzinhäckslers muss man sich somit überlegen, ob man auf solch eine Box angewiesen ist oder nicht.

Die Modelle kosten etwas mehr, jedoch lohnt sich die Investition, wenn man viele Gartenabfälle hat.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Zuletzt ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem Benzinhäcksler wichtig. Die Kosten variieren und hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, wie der Leistung, der Ausstattung oder auch dem Schneidsystem.

Beim Kauf beziehungsweise der Auswahl ist es somit wichtige auf das Verhältnis von Preis und Leistung zu achten und nicht nur auf den Preis alleine.

Ein Test zeigt nämlich, dass sich vor allem für den betrieblichen Bereich eine Investition in ein teureres und umfangreiches Modell lohnt.

Dennoch finden die Menschen, die einen benzinbetriebenen Häcksler für zu Hause benötigen und ein geringes Budget besitzen, ebenfalls gute Modelle.

Dafür muss man lediglich einige Kompromisse eingehen und beispielsweise ein Modell ohne Auffangbox oder mit einer geringeren Leistung wählen.

Wo kann man Benzin Häcksler kaufen?

Ein Test zeigt, dass man diese Geräte sowohl im Fachhandel als auch im Internet findet. Wer sich für den Kauf in einem Baumarkt entscheidet, der profitiert von einer umfangreichen Beratung durch einen kompetenten Verkäufer.

Dies ist ideal für alle, die beim Kauf immer noch unentschlossen sind und die Geräte eventuell auch vorher in Augenschein nehmen möchten.

Man sollte jedoch bedenken, dass die Auswahl im Fachgeschäft nicht so groß ist, wie ist ein Test zeigte. Häufig gibt es nur Modelle von bestimmten Marken oder in einer bestimmten Preisklasse.

Vor allem die Personen, die ein geringes Budget besitzen oder einfach aus mehreren Modellen auswählen möchten, sollten eher einen Online-Kauf in Betracht ziehen.

Das Internet ist auch der ideale Ort um einen umfangreichen Produktvergleich durchzuführen. Als Ersatz für eine Beratung können Ratgeber wie diese dienen, die ebenfalls alle Punkte besprechen und erklären, wie man die richtige Entscheidung bei der Auswahl trifft.

Was ist bei der Pflege eines Benzin Häckslers zu beachten?

Ein Benzin Häcksler erfordert eine regelmäßige Wartung. Bei dem Modell mit einer Walze muss man beispielsweise die Andruckplatte in regelmäßigen Abständen nachstellen.

Ansonsten kann es mit der Zeit dazu kommen, dass die Gartenabfälle nicht mehr richtig zerkleinert werden, wie ein Test erwies.

Bei den Modellen, die mit Messern arbeiten, müssen diese entsprechend nachgeschliffen oder besser noch ausgetauscht werden.

Es gibt auch einzelne Produkte, bei denen sich die Messer wenden lassen, wodurch kein Austausch nötig wird. Die benzinbetriebenen Modelle sollten natürlich auch regelmäßig mit Öl oder einem speziellen Pflegespray eingeschmiert werden. Man kann all diese Dinge selbstständig durchführen oder dafür einen Fachmann beauftragen.

Was ist bei der Verwendung eines Benzin Häckslers zu beachten?

Bei der Verwendung eines Benzin Häckslers müssen unbedingt Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Aufgrund der hohen Leistung und der scharfen Messer ist es nämlich nicht ausgeschlossen, dass man sich bei Unachtsamkeit verletzen kann.

Es ist somit wichtig vor allem Arbeitshandschuhe zu tragen. Diese schützen einem nicht nur vor den Messern, sondern auch vor den Dornen der Pflanzen.

Dann sind auch ein Helm und eine Schutzbrille sowie ein Gesichtsschutz von Vorteil. Dadurch schützt man vor allem seine Augen vor möglichen Ästen und Zweigen, dessen Stücke in die Luft fliegen können.

Auch eine Atemmaske, die einem vor dem Staub schützen kann, wäre angebracht. Außerdem wird empfohlen einen Gehörschutz zu tragen.

Bereits ab Geräuschen von 80 dB kann man seinen Ohren auf Dauer schaden. Häcksler erreichen häufig Lautstärken von über 100 dB. Kinder und Jugendliche sollten sich natürlich nicht in der Nähe dieser Maschine aufhalten, wenn diese in Betrieb sind.

Gibt es Alternativen für Benzinhäcksler?

Ein Nachteil von Benzin Häckslern ist, dass sie einen vergleichsweise höheren Anschaffungspreis besitzen. Aus diesem Grund setzen viele Leute mit einem geringeren Budget auf Häcksler mit Elektromotoren, wie ein Test erwies.

Diese sind ideal für kleinere Gärten und für dünnere Äste. Diese Modelle sind auch leiser im Betrieb. Der einzige Nachteil ist, dass man hierbei natürlich auf eine Steckdose in der Nähe angewiesen ist. Aus diesem Grund werden diese Häcksler meistens nur im privaten Bereich eingesetzt.

Benzin Häcksler – FAQ

Nun werden die häufigsten und wichtigsten Fragen rund zum Thema Benzinhäcksler beantwortet.

Welcher benzinbetriebene Häcksler ist der beste?

Auf dem Markt findet man eine Vielzahl an unterschiedlichen Häckslern, die sich beispielsweise in puncto Leistung, Design oder auch Ausstattung unterscheiden.

Welcher Benzin Häcksler jeweils für einen der beste ist, hängt davon ab, welche Bedürfnisse man an das Gerät hat. Wer besonders dicke und viele Äste und Sträucher zerkleinern möchte, der ist natürlich auf eine möglichst hohe Leistungen angewiesen.

Wer jedoch das Gerät nur teilweise verwenden möchte und nur für kleinere Sträucher, für den wäre das beste Modell eins, das handlicher ist, einen niedrigeren Geräuschpegel besitzt und weniger kostet. Ein Test zeigt, dass es demnach keinen einzigen Testsieger gibt, der zu jedem passt.

Was kostet ein guter Benzin Häcksler?

Ein Test zeigt, dass die Preise zwar stark variieren, man für einen guten benzinbetriebenen Häcksler jedoch mindestens rund 700 € ausgeben muss.

Je höher die Leistungskraft entsprechend ist, desto teurer wird das Modell auch. Häcksler für Betriebe kosten somit nicht selten über 1000 €.

Wo kauft man Ersatzteile für einen Benzin Häcksler?

Man sollte sich generell bei Problemen mit dem Gerät immer mit dem Händler oder dem Hersteller in Kontakt setzen. Ansonsten kann man Ersatzteile auch in Baumärkten oder im Fachhandel erwerben.

Es gilt nur zu beachten, dass ein Laie einen Wechsel der Teile nicht so einfach vornehmen kann. Meistens ist dafür die Hilfe eines Fachmanns notwendig.

Kann man Benzinhäcksler mit Anhängerkupplung kaufen?

Da es diese Geräte in verschiedenen Ausführungen gibt, gibt es auch welche mit einer Anhängerkupplung. Diese kann man dann problemlos am Fahrzeug befestigen.

Wofür ist das Häckselgut verwendbar?

Hat man die Gartenabfälle mit einem Benzin Häcksler zerkleinert und zu Mulch verarbeitet, kann man dieses Material für verschiedene Zwecke verwenden.

Größtenteils wird es als Dünger im Garten eingesetzt, wie ein Test zeigte. Der Boden wird durch den Belag auch vor Witterung geschützt und zeitgleich wird dadurch die Struktur des Bodens verbessert.

Sind Häcksler mit großem Tank besser?

Die Größe des Tanks ist bei benzinbetriebenen Modellen wichtig, da sie aussagt, für wie lange man das Gerät in Betrieb haben kann, bevor man es erneut volltanken muss.

Dementsprechend kann man mit einem größeren Tank länger arbeiten. Der Nachteil dabei ist natürlich auch, dass diese Geräte dadurch schwerer werden.

Dies ist jedoch nur dann nachteilig, wenn man den Häcksler woanders platzieren möchte. Auch befinden sich die Modelle mit einem höheren Fassungsvermögen entsprechend im höheren Preissegment.

Beim Kauf muss man somit überlegen, was einem am wichtigsten ist und wo man eventuell Kompromisse eingehen kann.

Arbeiten Häcksler in höheren Geschwindigkeitsstufen lauter?

Benzin Häcksler sind, wie ein Test erwies, bereits lauter als die Gegenstücke, die mit einem Elektromotor betrieben werden.

Je schneller das Gerät zudem arbeitet, desto lauter ist es auch. Dies ist bei jeder Art von benzinbetriebenen oder auch Elektrogeräten normal.

Der Geräuschpegel nimmt auch zu, wenn man eine größere Menge von Gartenabfall auf einmal zerkleinert. Aus diesem Grund ist es wichtig bei der Verwendung immer auf einen Ohrschutz zu achten.

Häufig lässt sich vorher nämlich nicht genau sagen, welche Lautstärken erreicht werden.

Wie viel wiegt ein Benzin Häcksler?

Das Gewicht dieser Geräte ist unterschiedlich und hängt auch von der Größe des Motors ab. Gewöhnlich wiegen diese Geräte jedoch zwischen 80 und 120 kg.

Besonders umfangreich ausgestattete Benzinhäcksler wiegen natürlich entsprechend mehr. Diese Modelle erbringen meistens eine bessere Leistung.

Fazit

Ganz egal, ob für den privaten Gebrauch oder auch für einen Betrieb – ein Benzin Häcksler ist ein umfangreich einsetzbares Gerät, das Gartenabfälle im Nu zu Mulch verarbeitet.

Beim Kauf erhält man außerdem eine Vielzahl an Modellen und kann somit in Sachen Leistung, Ausstattung oder auch Schneidsystem das passende Gerät für seine Bedürfnisse auswählen.

Ein Test zeigt zudem, dass es diese Geräte auch in unterschiedlichen Preisklassen gibt und somit jeder, unabhängig seines gesetzten Budgets, einen Benzinhäcksel findet, der zu einem passt.